Nicht fummeln, Liebling!

Ernst-Lubitsch-Preis 1970

Inhalt: Charly ist zu Hause rausgeflogen. Er findet Unterschlupf bei seinem Freund Henry, der in einer Art Kommune von potentiellen "Kaufhauszündlern" lebt.
Bei einer Zündelprobe im Moor wird Charly von der Polizei dingfest gemacht und in den Knast gesteckt.
film2bild3.gif (6186 Byte)
film2bild1.gif (22517 Byte) Er befreit sich gewaltlos aus seiner Zelle mit Hilfe einer Polizeiuniform und Gila, einer jungen Schwabinger Studentin.
Ständig auf der Flucht vor der Polizei erleben Charly und Gila eine romantisch-poetische Liebesgeschichte, die nachts in einem Kaufhaus gipfelt. Dort geraten die beiden zwischen alle Fronten: die Polizei, die "Zündelbrüder" und den ausgebufften Profi-Ganoven Öl, der inzwischen auch noch mitmischt...

Regie: May Spils
Buch: Werner Enke
Kamera: Hubs Hagen, Nikolaus Schilling
Musik: Christian Schulze
Darsteller: Werner Enke, Gila von Weitershausen, Henry van Lyck, Benno Hoffmann , Otto Sander, Elke Haltaufderheide, Ingrid Stahl u.a.

film2bild2.gif (41528 Byte)
Enke und Gila v. Weitershausen
nachts im Kaufhaus

film2bild4.gif (42924 Byte)
Enke luchst dem Knastwärter
(Johannes Buzalski) die Uniform ab...

film2bild5.gif (41902 Byte)
Tafelbild und Visitenkarte von Herbert Öl

[Film 1] [Film 2] [Film 3] [Film 4] [Biografie] [Umfeld&Folgen] [Presse] [Home]